Freitag, 9. Februar 2018

[Rezension] Belinda Burggespenst von Sophie Oliver




Infos zum Buch



Titel: Belinda Burggespenst
Autorin: Sophie Oliver
Format: Großformatiges Hardcover / E-Book
Preis: 16,90 € / 4,99 €
Seitenzahl: 136 Seiten
Genre: Kinderbuch
ISBN: 978-3-95810-025-1
Verlag: Arunya-Verlag
Meine Bewertung: 5 Sterne


Zum Inhalt

Belinda Beatrix Bertine von Wolfsberg, offizielles Gespenst auf Burg Wolfsberg, freut sich. Die Langeweile in dem verlassenen Gemäuer hat endlich ein Ende – Familie Schmidt zieht ein! Aber schnell wird ihr der Trubel zu viel. Die Schmidts wollen aus der Burg ein Ferienhotel machen und Sohn Felix und seine Freunde rauben Belinda den letzten Nerv. Die Einzige, die zu ihr hält, ist die kleine Leni, Felix Schwester - doch die meint: Was sich liebt, das neckt sich. Damit könnte sie Recht haben, denn bei Felix Anblick klopft Belindas Herz tatsächlich schneller – obwohl es eigentlich gar nicht mehr schlägt.
(Klappentext)


Meine Gedanken zum Buch

Seit 50 Jahren ist nichts mehr los auf der Burg. Doch nun soll sich dies ändern. Familie Schmidt hat die Burg gekauft und zieht ein. Die beiden Kinder der Familie, Felix und Leni sind erst einmal unterschiedlicher Meinung, was den neuen Wohnort betrifft. Während Leni absoluter Burgfan ist hat Felix überhaupt keine Lust darauf und will lieber wieder zurück in die Stadt zu seinen Freunden, WLAN und seinem Fußballverein. Schnell stellt Familie Schmidt fest, dass sie nicht allein auf der Burg leben, sondern auch das Burggespenst Belinda und Ihr Geisterhund Hektor.


Belinda hat ihrerseits so ihre Probleme, will sie doch der Geisterratsvorsitzende Bodo Bitter aus der Burg schmeißen um den Posten des offiziellen Burggespenstes von Wolfsberg seiner Nichte Gundi Geistermann zuzuschanzen. 

Schnell freundet sich die Familie mit den Gespenstern an und die spannende, lustige und bezaubernde Geschichte nimmt ihren Lauf. Die Kinder verbringen den schönsten Sommer ihres Lebens mit den Wesen des Waldes, den Gespenstern, neuen Freunden und einem tollen Abenteuer. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einfach zu lesen und die Geschichte wird durch Illustrationen von Peter Wall untermalt.



Lieblingslesezeichen:


"Leider hörten die Geister nicht, wie Leni stolz zu ihrer Familie sagte: "Das sind meine Freunde. Toll nicht wahr?"


Seite 22

Fazit

Eine schöne Geschichte zum Vorlesen oder selber lesen. Ein Spaß für die ganze Familie. 

5 Sterne





Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen. Vielen Dank an die Autorin und den Verlag. 

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Autorin: Sophie Oliver
Verlag: Arunya-Verlag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach Prüfung freigegeben.