Sonntag, 18. Februar 2018

[Gastbeitrag] Literarische Winterspiele 2018 Buchvorstellung



Gastbeitrag zu den „Literarischen Winterspielen“ 2018 -Buchvorstellung





Klick und ab zu Facebook
Quelle: Literarische Winterspiele Facebook



Vom 9.02. - 25.02.2018 finden auf Facebook die "Literarischen Winterspiele" statt. Die Aktion wurde von Janna Ruth ins Leben gerufen und mit viel Einsatz umgesetzt. Es gibt Verlosungen und tolle Gewinne. Vielleicht möchtet Ihr auch bei der #LitWinterspiele Fotochallenge mitmachen. Schaut doch einfach mal vorbei!



Heute darf ich einen Beitrag zu den "Literarischen Winterspielen 2018" schreiben. Es ist der 6. SHOWACT im Event und ich freue mich, dass ich ihn beisteuern darf.

Ich möchte Euch zwei kurze und wundervolle Märchen, passend zum winterlichen Thema vorstellen.

Es handelt sich um "Kirschen im Winter" und "Eisfunken" von Laura Kier. Die Bücher gibt es als Taschenbuch für 3,95 € und als EBook für 0,99 €. Die Links zu den Büchern findet ihr am Ende des Beitrags.



Kirschen im Winter




Zum Inhalt
Jack Frost will aufgeben.
Der Sommer ist zu stark und Schnee rieselt nur noch in einer Schneekugel auf seine Winterlandschaft. Plötzlich steht das Schaf Rocks vor seiner Tür. Es ist zu warm und Matsch im Winter geht gar nicht. Kann Jack mit Rocks Hilfe den Winter zurückbringen?
(Klappentext)

Die Geschichte an sich hat einen aktuellen Hintergrund. Das Wetter scheint sich immer weiter zu verändern und es gibt anscheinend keine klar definierten Jahreszeiten mehr.
Das Märchen von Laura Kier nimmt dieses Thema auf und verpackt es in einem angenehm zu lesenden Märchen um Jack Frost und das Schafmädchen Rocks. Jack hat sich verausgabt und fühlt sich nicht mehr in der Lage einen ordentlichen Winter zu erschaffen. So blühen mitten im Winter die Kirschbäume und den Tieren ist es zu warm in ihrem Winterkleid. Nur Rocks traut sich Jack den Spiegel vorzuhalten und vermittelt zwischen ihm und seiner Gegenspielerin ....

Für mich enthält die Geschichte die Botschaft, das mangelnde Kommunikation und Sturheit niemanden weiterbringt und nur alle gemeinsam es schaffen, die Welt so zu erhalten, wie sie für uns wichtig und lebenswert ist.



Lieblingslesezeichen:
"Zwischen den Nadelbäumen segelten einzigartig geformte Schneeflocken zu Boden. Beinahe war es so, als würden sie im Wind tanzen. Ihr silbern-weißes Glitzern lud die Welt dazu ein, zu ruhen, um ihr Spiel zu betrachten."

  

Eisfunken





Zum Inhalt

Hoffnungslos, verbittert und mit einem Herzen aus Eis kämpft Jarik sich durch den Schnee nach Hause. Als er an einer Laterne vorübergeht, zersplittert diese und lässt ihn in Dunkelheit zurück. Jetzt ist es an ihm zu entscheiden, ob er sein eigenes Licht findet oder sich der Finsternis hingibt.
(Klappentext)

Jariks Gedanken sind so kalt, wie der Schneesturm durch den er sich kämpfen muss. Sein verletztes Herz macht ihn zu einem in Düsternis versunkenen Mann, der mit dem Leben hadert. Auf der Schwelle zwischen Leben und Tod erscheint ihm ein Zauberwesen - eine Eisfrau - die ihm einen neuen Sinn, eine Aufgabe gibt. Als er das Gesuchte in Mitten von Sturm, Eis und Schnee findet, fühlt er sich geborgen - er ist angekommen.

"Eisfunken" ist eine wundervolle, tiefsinnige Geschichte, die mich bereits beim Lesen der ersten Zeilen ergriffen hat. Es gibt immer Hoffnung, egal was einem im Leben widerfahren ist und egal welche Fehler man begangen hat.

Lieblingslesezeichen:



"Wir können bis in alle Ewigkeit im Schnee tanzen. Nur du und ich. Niemand, der uns stört. Einzig der Mond und die Sterne werden unsere Begleiter sein. Oder du verlässt dein altes Leben und suchst das Licht in dir."


Anmerkung der Autorin:

Liebe Eltern, die Märchen wurden nicht für Kinder geschrieben. Sprache und Inhalt können komplexer sein als in Märchen, die direkt für Kinder verfasst wurden. Bitte lesen Sie die Märchen zunächst selbst und entscheiden Sie dann, ob die Texte für Ihr Kind verständlich sind.



Lasst Euch von  "Kirschen im Winter" und "Eisfunken" die kalten Winterabende versüßen. Ein Märchen geht immer...




Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.


Titel: Kirschen im Winter  (18 Seiten)

Titel: Eisfunken (16 Seiten)

(Klick auf den Titel und gelangst auf die Amazon-Seite)

Als E-Book überall erhältlich. 

Autorin: Laura Kier  -  HIER  geht es zur Autorenseite


Freitag, 16. Februar 2018

{Rezension] Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand v. Phaedra Patrick

http://amzn.to/2EuO5Dz
Coverklick und Ihr kommt zur Amazon-Angebotsseite


Infos zum Buch

Titel: Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand
Autorin: Phaedra Patrick
Format: Taschenbuch / EBook
Preis: 10,00 € / 8,99 €
Seitenzahl: 384 Seiten
Erschienen: 09. Januar 2018
Genre: Literatur Unterhaltung - Humorvolle Unterhaltung
ISBN-13: 978-3442715206
ISBN-10: 3442715202
Verlag: btb



Zum Inhalt

Arthur Pepper. 69 Jahre alt. Seit einem Jahr Witwer. Führt ein geregeltes Leben ohne größere Überraschungen – bis er auf ein Armband seiner verstorbenen Frau stößt, das er noch niemals zuvor gesehen hat. Hatte seine Frau Geheimnisse vor ihm? Einen Liebhaber? Wo kommen die acht Anhänger her? Um das herauszufinden, muss er aus seiner Routine ausbrechen und sich auf die Spuren dieses Armkettchens begeben. Und so kommt es, dass er einen Tiger abwehren muss, mit einem bekannten Autoren spricht, nackt vor einer Kunstklasse posiert – und somit letztendlich nicht nur seiner Frau näher kommt, sondern auch sich selbst. Und vielleicht auch einer neuen Liebe …
(Quelle: btb - Klappentext)

Meine Gedanken zum Buch

Das Cover hat mich sofort begeistert und neugierig gemacht. Ich wollte einfach wissen, was sich hinter dem langen Buchtitel verbirgt. Ich muss wirklich sagen, ich bin nicht enttäuscht worden. Dieses Buch ist so schön und zauberhaft wie das Cover...

Arthur trauert um seine Frau Miriam. Viele Jahre, ja fast sein ganzes Leben hat er mit ihr verbracht. Um sein Leben weiterführen zu können, klammert er sich an die über Jahre gelebten Routinen seiner Ehe. Seine Nachbarin Bernadette versucht sich um ihn zu kümmern und bringt ihm regelmäßig selbstgemachtes Essen. Oft versteckt Arthur sich vor ihr, ist darüber genervt. An dem Leben seiner Kinder hat er kaum noch Anteil und ist allein. 

Als er nach langem Zögern anfangen will, den Kleiderschrank seiner Frau auszuräumen findet er ein verstecktes Bettelarmband mit verschiedenen Anhängern. Ein Elefant, ein Ring, ein Herz, ein Tiger....

Auf dem Elefanten ist eine Telefonnummer eingraviert. Arthur ruft dort an und hat einen indischen Herren am Telefon, der ihm erzählt, dass seine Frau als Kindermädchen in Indien gearbeitet hat. Arthur ist sprachlos und kann nicht glauben, dass seine Frau ihm dies nie erzählt hat. Stecken hinter den anderen Anhängern weitere Geheimnisse? Er beschließt, dem auf den Grund zu gehen und begibt sich auf eine bemerkenswerte und spannend schöne Reise, auf der er schlussendlich  sein Leben, seine Familie und die Liebe wieder findet. 

Die Geschichte wurde von Phaedra Patrick in einem wundervoll leichten Erzählstil und mit einem wundervoll dezenten Humor geschrieben.
Es macht so viel Spaß, Arthur auf seinen Reisen zu begleiten. Seine teilweise unbeholfenen und naiven Versuche, den Geheimnissen seiner Frau auf die Spur zu kommen haben mir oft ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Mit ihm zu leiden, wenn er an sich, seiner Ehe und seinem Leben zweifelt und zu verfolgen wie er zurück ins Leben findet wurde mir auf keiner Seite langweilig.
Die Entwicklung vom erstarrten Witwer zum agilen 70er war einfach toll. 

Lieblingslesezeichen:

"Ich muss ins Meer, selbst wenn es angsteinflößend und fremd ist. Wenn ich es nicht tue, werde ich verschrumpeln und sterben"

Seite 325


Fazit:

Eine wundervolle Geschichte, die mich zum Lachen und zum Weinen gebracht hat. Einfach schön.

5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung




Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Alle Links dieses Beitrages kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 als Werbung.



Autorin: Phaedra Patrick
Verlag: btb 

Über die Autorin:

Phaedra Patrick hat bereits als Glasmalerin, als Kellnerin, als Film-Fest-Organisatorin und als Kommunikationsmanagerin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte. Phaedra Patrick lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Saddleworth in Großbritannien, wo sie gerne spazieren geht, Schokolade isst, und sich künstlerisch betätigt. Die Idee zu Arthur Pepper kam ihr, als sie ihrem Sohn ihr eigens Armband aus der Kindheit zeigte und ihm die Geschichten erzählte, die hinter jedem der Anhänger steckten. (Quelle: btb Verlag) 

[Blogger-Aktion] Lesewoche 06/2018



Es ist schon wieder Freitag und Zeit für die Lesewoche - eine Aktion von Johnni von Unendliche Geschichte.

Worum geht's?

Es werden wöchentlich 5 Fragen aus der vergangenen Lesewoche beantwortet. Die ersten vier Fragen sind immer gleich. Die fünfte Frage wird von Johnni vorgegeben und ändert sich wöchentlich.


1.) Hattest Du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust zu lesen?

Irgendwie ist die letzte Woche bei mir nicht so rund gelaufen. Ich bin fast gar nicht zum Lesen gekommen, was mich wirklich geärgert hat. Da aber so viele andere Dinge zu erledigen waren, ist es jetzt eben so und ich hoffe, ich kann mir am Wochenende mehr Lesezeit gönnen. 

Montag, 12. Februar 2018

[Blogger-Aktion] Montagsfrage 06/2018




Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen. Wo bleibt bloß die Zeit....


Wenn du Romantik in Büchern magst, was sind für dich absolute No-Gos bei einer Liebesgeschichte?
Über diese Frage musste ich erstmal nachdenken. Ich kann mal aufzählen was ich mag

  • Ich mag es, wenn Spannung in der Luft liegt, so ein Knistern zwischen den Protagonisten.
  • Die Beziehung muss sich entwickeln und wachsen. 
  • Für mich sind Andeutungen schöner, als knallharte Fakten...ich muss keine bis ins kleinste Detail beschriebenen Liebesszenen oder "Dirty Talk" haben. Ich mag die leisen Töne. Das betrifft auch die Aufmachung des Buches. Bitte keine Halbnackten auf dem Cover...
  • Beziehungen auf Augenhöhe gefallen mir, ich mag keine Frauen die sich dumm stellen oder sich zurücknehmen um dem Mann zu gefallen. 
  • Ein paar Irrungen und Wirrungen dürfen gern vorkommen, ich finde es prickelnd, wenn Missverständnisse die Spannung erhöhen, aber alles in Maßen. 
  • Ich mag Happy-Ends!

Und wie sieht Eure optimale Liebesgeschichte aus? 



[Rezension] Ich wollt ich wär ein Kaktus von Mina Teichert



Infos zum Buch


Titel: Ich wollt ich wär ein Kaktus
Autorin: Mina Teichert
Format: Gebundene Ausgabe / EBook
Preis: 11,00 € / 7,99 €
Seitenzahl: 192
Erschienen: 16. Januar 2018
Genre: Jugendbuch für Mädchen ab 10 Jahre
ISBN-13: 978-3522505925
ISBN-10: 3522505921
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Meine Bewertung: 5 Sterne


Zum Inhalt


Witzig-turbulente Alltags-Geschichte für Mädchen ab 10 von Spiegel-Besteller-Autorin Mina Teichert!
Lu wird so lange die Luft anhalten, bis Mama es sich anders überlegt und nicht wegen ihres neuen Freundes mit ihr zu Oma Käthe zieht. Eine neue Schule, ohne ihre Freunde? Das ist Bullshit! Leider hilft alles nix und Lu muss wohl oder übel ihre Kakteensammlung einpacken. Also beschließt sie, ihre Stacheln auszufahren. Doch dann trifft sie Julian und die Sache mit den Gefühlen wird noch komplizierter ... 

Meine Gedanken zum Buch

Das Cover ist wunderschön bunt gestaltet und zeigt verschiedene Kakteen in Anlehnung an Lucinda´s Kakteen-Sammlung. 

Lu muss die Trennung ihrer Eltern verkraften und sieht es überhaupt nicht ein, warum sie nun zu der verschrobenen Oma Käthe ziehen muss. Ihr einziger Halt ist ihre geliebte Katkeen-Sammlung. Jedem  Kaktus hat sie liebevoll einen Namen gegeben und Lu wäre nur zu gern auch mit picksigen Stacheln ausgestattet. Vor allem den neuen Freund ihrer Mutter würde sie zu gern auf Abstand halten. 
Nach dem Einzug bei Oma Käthe muss Lu sich mit der neuen Schule auseinander setzten und stellt schnell fest, dass nicht alle neuen Mitschüler ihr wohlgesonnen sind. Zu allem Überfluss will Jo, der neue Freund ihrer Mutter, ihre Zuneigung gewinnen und geht ihr auf die Nerven. Der muss weg, ist Lu´s Entschluss. Einziger Lichtblick ist ihre neue Freundin und Julian, bei dem sie regelmäßig ein Kribbeln im Bauch hat. 

Freitag, 9. Februar 2018

[Rezension] Belinda Burggespenst von Sophie Oliver




Infos zum Buch



Titel: Belinda Burggespenst
Autorin: Sophie Oliver
Format: Großformatiges Hardcover / E-Book
Preis: 16,90 € / 4,99 €
Seitenzahl: 136 Seiten
Genre: Kinderbuch
ISBN: 978-3-95810-025-1
Verlag: Arunya-Verlag
Meine Bewertung: 5 Sterne


Zum Inhalt

Belinda Beatrix Bertine von Wolfsberg, offizielles Gespenst auf Burg Wolfsberg, freut sich. Die Langeweile in dem verlassenen Gemäuer hat endlich ein Ende – Familie Schmidt zieht ein! Aber schnell wird ihr der Trubel zu viel. Die Schmidts wollen aus der Burg ein Ferienhotel machen und Sohn Felix und seine Freunde rauben Belinda den letzten Nerv. Die Einzige, die zu ihr hält, ist die kleine Leni, Felix Schwester - doch die meint: Was sich liebt, das neckt sich. Damit könnte sie Recht haben, denn bei Felix Anblick klopft Belindas Herz tatsächlich schneller – obwohl es eigentlich gar nicht mehr schlägt.
(Klappentext)


Meine Gedanken zum Buch

Seit 50 Jahren ist nichts mehr los auf der Burg. Doch nun soll sich dies ändern. Familie Schmidt hat die Burg gekauft und zieht ein. Die beiden Kinder der Familie, Felix und Leni sind erst einmal unterschiedlicher Meinung, was den neuen Wohnort betrifft. Während Leni absoluter Burgfan ist hat Felix überhaupt keine Lust darauf und will lieber wieder zurück in die Stadt zu seinen Freunden, WLAN und seinem Fußballverein. Schnell stellt Familie Schmidt fest, dass sie nicht allein auf der Burg leben, sondern auch das Burggespenst Belinda und Ihr Geisterhund Hektor.

[Blogger-Aktion] Lesewoche 05/2018



Letzte Woche bin ich gar nicht dazu gekommen bei der tollen Blogger-Aktion von Unendliche Geschichte mitzumachen. Aber neuer Freitag neues Glück!

Worum geht's?
Es werden wöchentlich 5 Fragen aus der vergangenen Lesewoche beantwortet. Die ersten vier Fragen sind immer gleich. Die fünfte Frage wird von Johnni vorgegeben und ändert sich wöchentlich.

Also hier nun meine vergangene Lesewoche, viel Spaß!


1.) Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

In der letzten Woche habe ich mich mit dem Lesen etwas schwer getan. Die blöde Grippe hat mich nicht losgelassen und so war es mit Kopfweh und wirklich nervendem Husten oft blöd. 


2.) Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Mein absolutes Highlight in der letzten Woche ist "Die Vergessenen" von Ellen Sandberg. Für mich ein wirklich herausragendes Buch.

hier geht es zur Rezi :o)

Klappentext:
1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ...



Donnerstag, 8. Februar 2018

[Rezension] Das wundersame Fräulein Gelblich von Audrey Harings


Infos zum Buch




Titel: Das wundersame Fräulein Gelblich
Autorin: Audrey Harings
Format: Taschenbuch
Preis:  11,90 €
Seitenzahl: 292
Genre: Kinderbuch/Jugendbuch 8 - 12 Jahre
ISBN-13: 978-8494667381
Verlag: AH Tales and Stories S.L.
Meine Bewertung: 4 Sterne


Zum Inhalt

Fantastische und geheime Welten sind Alltag für Greta Gelblich. Um dahin zu gelangen, muss sie einfach nur ihre Kellertür öffnen!
Allerdings ist sie dort nicht alleine: Mit ihrem fischigen Freund Pupsi lässt sie sich auf ein gefährliches Abenteuer ein, in welchem böse Gegner und Gefahren auf die beiden lauern...
Greta muss jedoch nicht nur hier auf der Hut sein. Ausgerechnet sie, als Analphabetin, hat die Stelle an einer Schule bekommen und ihr erster Arbeitstag endet in einer Katastrophe. Ob das gut geht?
Kann Pupsi ihr dabei helfen? Und was spielen die Waisen Lena und Lisa für eine Rolle, wenn es für Greta darum geht, zwischen Fantasie und Realität ihren Weg zum Glück zu finden?
Eine wundersame und aufregende Geschichte über Freundschaft, Familie und Toleranz.
(Klappentext)



Meine Gedanken zum Buch

Ich habe das Buch gemeinsam mit meinen Kindern gelesen und ihre Meinung fließt in die Bewertung mit ein.

Sehr schön sind die tollen Illustrationen von Stefanie Ziermann.


Das Cover ist wunderschön bunt und kindgerecht und zeigt Frl. Gelblich in ihrer fantastischen geheimen Welt im Keller. Meine Kinder hat das Cover sehr gut gefallen.

Mittwoch, 7. Februar 2018

[Rezension] Die Vergessenen von Ellen Sandberg




Infos zum Buch



Titel: Die Vergessenen
Autorin: Ellen Sandberg
Format: Taschenbuch / E-Book
Preis 13,00 € / 9,99 €
Seitenzahl: 512 Seiten
Genre: Krimi
ISBN-13: 978-3328100898
ISBN-10: 332810089X
Verlag: Penguin Verlag
Meine Bewertung: 5 Sterne


Zum Inhalt

1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ...

(Klappentext)

Meine Gedanken zum Buch


Beim Cover bin ich mir nicht ganz schlüssig, wie ich es mit dem Inhalt verknüpfen soll. Vielleicht mit dem verlassenen Haus von Manolis Familie in Griechenland. Es spiegelt eine etwas düstere Atmosphäre wieder, die auch in der Geschichte wieder zu finden ist. 

Dienstag, 6. Februar 2018

[Rezension] Alltagsperlen von Antonia Löschner


Infos zum Buch



Format: Taschenbuch / E-Book
Preis: 8,90 € / 2,99 €
Seitenzahl: 122 Seiten
Erschienen: 21. Juni 2017
Genre: Lebensführung/Positives Denken
ISBN-13: 978-1365999932
ISBN-10: 1365999939
Verlag: lulu.com
Meine Bewertung: 4 Sterne


Zum Inhalt


Häufig geht es im Alltagstrubel unter: das eigene Ich. Dabei ist es, als Kenner unserer Bedürfnisse und Stärken, der beste persönliche Berater. Die hier versammelten Geschichten und Gedichte laden zur Wiederentdeckung des Ich im Alltag ein. Mit so vielfältigen Themen und Charakteren wie im wahren Leben. Dieses Pocket-Buch eignet sich für kleine Lesepausen zwischendurch: zum Erforschen, Nachdenken, Träumen, Schmunzeln und Entspannen.


Meine Gedanken zum Buch


Das kleine Buch hat Postkartenformat und passt bequem in die Handtasche. Das Cover strahlt positive Lebensfreude aus und hat mich gleich angesprochen. Die hellen Farben passen gut zum Thema des positiven Denkens und dem Inhalt.

Montag, 5. Februar 2018

[Montagsfrage] 05/2018




Es ist Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen. Heute fällt es mir ein wenig schwerz zu schreiben, da mich die Grippe nicht loslässt, aber ich gebe mein Bestes.


Habt ihr Angewohnheiten oder Vorlieben, die evtl. mit eurer Leidenschaft für Bücher zusammenhängen? Zum Beispiel Papeterie, Lesetagebücher führen, Schreiben etc.?,

Ich muss sagen, ich liebe alles was mit Büchern zu tun hat. Ich habe unzählige Notizbücher, die ich aber oft gar nicht nutze. Ich kaufe sie, weil sie einfach schön aussehen, oder weil ich sie für eine bestimmt Sache nutzen möchte, für die ich dann aber gar keine Zeit finde. Auch Bücher in die man seine Lieblingsrezepte schreiben kann, oder Tagebücher finde ich einfach toll.

Sachbücher sind auch eine Leidenschaft und ich habe viele, die ich auch fast alle gelesen habe. Von Kochbüchern über Lebenshilfen ist da alles dabei - natürlich auch Diätbücher - :o)...

Lesezeichen kann ich nie genug haben, ob selbstgebastelt, gekauft oder umsonst aus der Bücherei oder dem Buchladen. Lesezeichen die zum Buch passen sind einfach total genial und wenn ich eines zum Buch passend habe, wird es nur für dieses Buch genutzt.

Märchenbücher mit schönen Illustrationen haben es mir besonders angetan und daran kann ich fast nicht vorbei gehen. Ich mag es, wenn Bücher schön gestaltet sind und würde ein Buch nur aufgrund der Zeichnungen kaufen um mich dann immer wieder daran zu erfreuen.

Eine große Leidenschaft ist nun seit kurzem mein Blog :o)

Wie sieht es bei Euch aus, habt Ihr Leidenschaften, Angewohnheiten oder Vorlieben im Zusammenhang mit Büchern? Ich freue mich auf Eure Kommentare.




Samstag, 3. Februar 2018

[Rezension] Der Fluch von Pendle Hill von Oscar de Muriel





Infos zum Buch





Format: Taschenbuch
Preis 10,00 € (TB) 8,99 (E-Book)
Seitenzahl: 512 Seiten
Genre: Krimi
ISBN-13: 978-3442485062
ISBN-10: 3442485061
Verlag: Goldmann Verlag

Meine Bewertung: 5 Sterne




Zum Inhalt



Neujahr 1889. In Edinburghs berüchtigter Irrenanstalt ermordet ein gefährlicher Psychopath eine Krankenschwester. Kurz bevor ihm die Flucht gelingt, unterhält er sich mit einer jungen Patientin, die seit Jahren kein Wort gesprochen hat. Wieso hat sie ihr Schweigen gebrochen? Sind die Gerüchte von schwarzer Magie wahr, die in den Fluren der Anstalt kursieren? Inspector McGray geht der Fall sehr nahe, denn die junge Frau ist seine Schwester. Zusammen mit seinem Partner Ian Frey verfolgt er den Mörder durch das ganze Königreich – bis zum Pendle Hill, Sitz der gefürchteten Hexen von Lancashire, wo die beiden genialen Ermittler einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur kommen …
(Klappentext)

Meine Gedanken zum Buch

Oscar de Muriel entführt uns mit dem zweiten Fall von Frey und McGrey ins viktorianische England. Ich habe den ersten Teil nicht gelesen, dies war aber gar kein Problem, da die Bände in sich abgeschlossen sind. Alle wichtigen Hintergrundinfos konnte ich der Geschichte entnehmen, so dass es mir nicht schwer gefallen ist, in die Geschichte abzutauchen.