Hallo Ihr Lieben,

ab sofort findet ihr mich bei Wordpress unter http.//mimislandbuecherei.de. Aus datenschutzrechtlichen Gründen habe ich mich entschieden zu wechseln. Ich hoffe, dass Ihr mir trotzdem weiter folgt, darüber würde ich mich sehr freuen.

Beiträge erscheinen ab sofort nur noch über meinen Wordpress-Blog.

Die Kommentarfunktion habe ich deaktiviert. Der Blog bleibt weiter als Archiv online....

Freitag, 24. November 2017

Nevermind von Monika Detering





Klappentext:

Wer tot ist, fürchtet sich nicht...

Niemand außer ihr kennt die Schatten, die gegen die Wände springen, huschen, die näher kommen, niemand kennt die starre Stille im Haus, niemand hört die vorsichtigen, manchmal energischen Schritte hinter der Tür. Das Umdrehen des Schlüssels. Einmal. Zweimal. Das muss sein, weil sie Gebote überschreitet. Weil niemand ihre Spiele versteht.


Meine Gedanken zur Geschichte:


Ein Mädchen wird von ihrer Mutter eingesperrt, allein. Sie hat Angst vor den Strafen ihrer Mutter. Ihr einziger "Freund" scheint eine Figur aus einem Buch zu sein - der Schiffsjunge "Nevermind". Sie beschließt auszureißen und zu "Nevermind" zu flüchten. Bevor sie ihr Vorhaben umsetzen kann, bringt ihre Mutter sie weg, will sie in einem Internat unterbringen. Das will das Mädchen nicht zulassen, sie handelt....

Nevermind ist mir schon während der ersten Zeilen unter die Haut gegangen. Die Situation in der sich das Mädchen befindet hat mich tief getroffen. Monika Detering baut eine bedrückende Spannung auf, die mich bis zum Ende der Geschichte gefesselt hat. Für mich Gänsehaut pur...


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung


Titel:          Nevermind
Verlag:       Digital Publishers




Donnerstag, 23. November 2017

Ich bin Hermann von Monika Detering


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung






Klappentext



Mit fast 80 fängt das Leben erst an!
Eine witzig-rührende Geschichte über Liebe und die kleinen, wichtigen Momente im Leben.

Hermann, 79 Jahre alt, grummelt: „Ist es das jetzt gewesen oder kommt noch was?“ Er will bis zu seinem 80. Geburtstag auf alle Fälle noch was erleben und zieht kurzerhand in eine Männer-WG. Dort verguckt er sich in ‚Lilofee’, einen knallroten Uralt-Trecker, und erlebt allerhand Skurriles. Eigentlich wäre nun alles gut. Eigentlich.
Doch dann tuckert die zauberhafte Lila heran, DIE Frau für Hermann – mit eigenem Trecker. Leider darf sie nicht in der Männer-WG wohnen und das passt Hermann natürlich gar nicht! Was tun? Schließlich kommt er auf eine tragisch-schräge Idee …




Meine Gedanken zum Buch 

Mit viel Humor und ein wenig Ironie schreibt Monika Detering über ein sensibles Thema. 





Es ist wichtig im Alter nicht zu stagnieren oder aufzugeben. Das Leben endet mit dem Tod! Bis dahin also Ärmel hoch und ab durch die Mitte, solange es noch geht. Genau das macht Hermann nach dem Tod seiner Paula. Er organisiert sein Leben um, zieht in eine Männer-WG, schließt neue Freundschaften, hadert mit dem Leben und dem Tod, als ein Freund aus der Männer-WG stirbt und findet eine neue Liebe für die er alles auf eine Karte setzt.  





Hermann ist 79 Jahre alt und seit kurzem Witwer. Er lebt seit dem Tod seiner Frau Paula allein in dem gemeinsamen Haus und fühlt sich oft einsam. Kontakt pflegt er nur zu zwei Freunden „Amsel“ und Rudi. 




Seine Tochter Sonja ruft nur noch selten an und Hermann hat das Gefühl, sie würde ihn gar nicht mehr richtig kennen. Er beschließt die Zeit bis zu seinem 80. Geburtstag festzuhalten. Amsel, der gerne schreibt, soll die Zeit für ihn in einem Buch verewigen, damit etwas von ihm für die Nachwelt übrigbleibt und seine Tochter weiß, wer er heute ist. Rudi schlägt ihm vor in eine Männer-WG zu ziehen, was für Hermann erst einmal völlig undenkbar scheint. Als Rudi ihm von einem Mitbewohner berichtet der „Zwerg“ genannt wird und einen alten Trecker fährt, erwacht Hermanns Interesse. Einen Trecker wollte er schon immer haben. Er schleicht sich nachts heimlich zur WG um sich umzusehen und als er dort den Trecker  "Lilofee" findet, ist sein Entschluss gefasst. Er will in die WG ziehen.

Die WG-Männer akzeptieren seine Bewerbung und Hermann zieht ein, obwohl ihn zu manche Zweifel plagen. Er hat es anfangs zwar schwer sich einzuleben, genießt aber die Zeit mit dem Trecker und den anderen Männern. Adam Zwarg genannt Zwerg erlaubt ihm sogar den Trecker zu pflegen. Hermann lernt zu kochen und sich selbst zu versorgen.
Als Adam an Krebs erkrankt und stirbt, erbt Hermann den Trecker den er so liebt. Dann lernt er Lila kennen, eine treckerfahrende Mittsiebzigerin und Hermann verliert sein Herz an die ungewöhnliche Frau. Da es in der Männer-WG nicht gestattet ist, Frauen länger als einige Tage als Gast in der WG zu beherbergen muss Lila wieder gehen. Hermann will seine Freunde überzeugen Lila in die WG ziehen zu lassen und trifft eine für sein restliches Leben bedeutende Entscheidung.

Monika Detering schreibt einfühlsam und humorvoll. Der flüssige und freche Schreibstil sowie die abgerundete Handlung haben mir das Lesen leicht gemacht. Obwohl mir einige Passagen etwas zu lang gezogen erschienen ist es ein schönes Buch, dass mich oft zum schmunzeln aber auch zum nachdenken angeregt hat. 


Mein Fazit

Ich habe mit Hermann gelacht, getrauert und gelernt und kann die humorvolle Geschichte auch denen ans Herz legen, die noch nicht im Rentenalter sind. 

Von mir 4 Sterne. 

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung


Das E-Book wurde mir freundlicherweise von Digital Publishers zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.



Mittwoch, 22. November 2017

HerbstFunkeln von Cara Lindon


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung




Zum Inhalt / Klappentext


Cornwall tut den Augen und der Seele gut«, sagte Grandma, »… und es heilt gebrochene Herzen.« Mann weg, Job weg, Wohnung weg – kurz vor ihrem 30. Geburtstag hat Alys alles verloren. Zutiefst unglücklich kehrt sie zurück ins romantische Cornwall, ins Haus ihrer Großmutter. Mit Schokolade, Büchern und ihren besten Freundinnen versucht sie sich zu trösten, aber das Leben erscheint ihr leer. Um nicht mehr so allein zu sein, adoptiert sie Mr. Cat, einen missmutigen Kater aus dem Tierheim. Gerade hat Alys sich ihrem Dasein als einsame Katzenfrau abgefunden, treten zwei Männer in ihr Leben: der sympathische Jory, mit dem Alys lachen kann, und der erfolgreiche Daveth mit den stahlgrauen Augen, der sie verwöhnt. Das Gefühlschaos ist perfekt. Nun muss Alys sich entscheiden: Kann sie ihrem Herz vertrauen oder steht ihre Vergangenheit ihrem Glück im Weg? Gefühlvoll erzählt Cara Lindon eine bewegende Liebesgeschichte vor der bezaubernden Kulisse Cornwalls, die uns vor die Frage stellt, was wahre Liebe wirklich ausmacht und ob wir sie erkennen, wenn sie vor uns steht.



Meine Gedanken zum Buch


Das Cover mit Katze und Herbstambiente ist wirklich bezaubernd. Absolut passend und auf die Geschichte abgestimmt. Das Farbschema ist passend zum herbstlichen Buchtitel und die Bank mit Katze, Deko und Meer im Hintergrund ist wirklich ansprechend. 

Alys ist eine liebevolle junge Frau die, um andere nicht zu verletzen, ihre Meinung oft für sich behält. Einen ihr wichtigen Traum hat sie zugunsten einer sicheren Zukunft aufgegeben. Nun hat sie den vermeintlich sicheren Job verloren und auch ihre letzte Beziehung hat nicht gehalten was sie anfangs versprach. Als auch noch ihre Großmutter stirbt, zieht sie ohne Job, Mann und perspektivlos von London zurück nach Cornwall. Viel zu oft hört sie mehr auf ihren Kopf als auf ihr Herz und ich hätte ihr gern wie ihre Freundinnen Mut gemacht, Neues zu probieren und auch mal alle Vorsicht über Bord zu werfen. Die Wahl des neuen Mannes an ihrer Seite fällt dementsprechend erstmal kopfgesteuert aus.

Bree bewundere ich sehr.  Sie ist gerade heraus und sagt immer was sie denkt. Als Plus-Size-Model ist sie viel in der Welt unterwegs und führt nur lockere Beziehungen. Den sicheren Hafen stellen ihre Freundinnen Alys und Chesten für sie dar, die sie niemals im Stich lassen würde.

Chesten, ist die dritte im Bunde. Sie ist liebenswert, tierverrückt und ein wenig chaotisch. Eine absolut liebenswürdige Person die ich auch gern als Freundin hätte. Sie ist immer zur Stelle, wenn ihre Freundinnen sie brauchen. Ihr Liebesleben sieht ebenfalls chaotisch aus, da sie sich auf eine Affäre mit einem verheirateten Mann eingelassen hat, der mit ihr spielt.

Der wichtigste „Mann“ der Geschichte:

Mr. Cat oder auch Helyer, wie Alys ihn nennt, ist ein arroganter und etwas dicklicher Zeitgenosse der macht was er will. Ob er Alys mag ist fraglich, jedenfalls sorgt sie für ihn und das ist für das Tier vorrangig.  Den verfressenen und sehr eigenwilligen Kater hat Alys auf Wunsch ihrer verstorbenen Großmutter aus dem Tierheim geholt. Dort waren die Mitarbeiter sehr froh, ihn loszuwerden. Helyer scheint sehr gut zu wissen, welche Menschen zu Alys passen und welche nicht und das zeigt er auf einfallsreiche Weise. Also ich würde ihn sofort nehmen!

Cara Lindon schreibt einfach bezaubernd und mitreißend. Ich für meinen Teil bin nach dem Buch Fan. Die Geschichte um Alys, ihre Freundinnen, die Männer und Mr. Cat (Helyer) ist so schön geschrieben, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Das Ende ist so wie ich es mir wünsche und hat mir sogar eine Träne der Rührung entlockt. 

Mein Fazit


Wer Liebesgeschichten gern liest, Katzen und auch Hunde mag (oder auch nicht), kann mit diesem Buch nichts falsch machen. Ich habe es gern gelesen und kann es nur empfehlen. Meinen Geschmack hat es zu 100 % getroffen und es bekommt von mir 5 Sterne.



Donnerstag, 16. November 2017

In diesem Moment von Marie Weissdorn


Zum Inhalt:


Erinnerungen sind wie Sterne Was kann ein einzelner Moment schon bedeuten? Sind es nicht bloß einige wenige Momente, die unserem Leben die Richtung weisen? Jeder Augenblick ist kostbar. Doch bis wir dies begreifen, ist es meist schon zu spät … 


Cover:


Das Cover hat etwas Magisches und passt gut zur Geschichte.


Meine Meinung:


Es handelt sich um an abstrakt geschriebene Liebesgeschichte. Man taucht ein in das Gefühlsleben, in das Innerste eines jungen Prinzen. Er findet die große Liebe und verliert sie auf tragische Weise.

Die Handlung lässt dem Leser einen weiten Interpretationsspielraum.

Der Schreibstil ist flüssig und ich habe mich schnell eingelesen. Nachdem ich die Geschichte gelesen hatte, hat sie mich noch eine ganze Weile in ihrem Bann gehalten und ich habe länger darüber nachgedacht.

Für meine Begriffe eine gelungene Kurzgeschichte. 











WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.





Titel:              In diesem Moment


Autorin:         Marie Weissdorn


Verlag:           booksnacks.de

Seitenzahl:    ca. 19 

Erschienen:   17. Oktober 2017

ISBN:              978 3 960872542







Die letzte Fuhre von Gisela Maria Stiens




Inhalt:

Allein in tintenschwarzer Nacht

Regelmäßig fährt Hermann Waldbrunn in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts mit seinem Pferdegespann in die Stadt, um Kartoffeln zu seinen Kunden zu bringen. Waldbrunn führt auf der Heimfahrt immer eine gut gefüllte Geldtasche mit sich und treibt seine Pferde zu Eile an. Doch ausgerechnet die letzte Fuhre in einer kalten Herbstnacht wird ihm zum Verhängnis, und seine Pferde traben allein durch die Dunkelheit.

Cover:

Das Cover verspricht Spannung und vermittelt eine leicht düstere Stimmung.  Ich finde es sehr schön.



Meine Meinung:

Hermann Waldbrunn ernährt seine Familie mit dem Anbau und Verkauf von Kartoffeln. Er ist damit so erfolgreich, dass es der Familie gut geht und sogar Geld für Weihnachtsgeschenke übrig bleibt.

Auf der letzten Fuhre des Jahres wird Hermann überfallen und alles Geld und seine goldene Uhr mit persönlicher Gravur werden ihm gestohlen. Hermann Waldbrunn stirbt. Seine Frau muss fortan die Kinder und sich allein durchbringen. Als sie erneut heiraten will, klärt sich auf überraschende Weise der Mord an ihrem Mann auf.

Die Geschichte ist schön und klar geschrieben. Leider ist für meinen Geschmack die Spannung ein wenig zu kurz gekommen. Für eine kurze Lesepause oder um Wartezeiten zu überbrücken ist die Geschichte super und nur zu empfehlen.



WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung



Titel:                     Die letzte Fuhre


Autorin:               Gisela Maria Stiens

Verlag:                 Booksnacks.de 

Seiten:                 24

Erschienen:        03. November 2017

ISBN:                    9783960872719





Die Schlei-Diva


Inhalt:
Die hübsche Caroline von Iven wird Tod auf dem Gut Ihrer Eltern aufgefunden. Sie ist erfolgreiche Unternehmerin in der Erotikbranche. Allerdings verkauft sie nicht nur Dessous, sondern veranstaltet nebenbei illustre Lust-Orgien. Der letzte Event auf dem Gut ihrer Eltern endet für Caroline tödlich.
Das Team um Hans Rasmussen und die Brix mit ihren Knilchen nimmt die Ermittlungen auf.
Ungehemmte Lust, Gier nach Macht und Geld, der Neid und die Liebe sind Thema dieses tollen Krimis mit norddeutschem Hintergrund.
Cover:

Nett gestaltetes Cover. Rosenblätter auf der Schlei, passend zur Diva und dem Ort der Handlung.

Charaktere:

Hans Rasmussen ist ein leicht stures norddeutsches Original. Er mag keine Veränderungen, was ihn für mich gleich sympathisch macht. Alle Personen im Buch sind gut ausgearbeitet und ich konnte mich gut in die verschiedenen Personen hineinfühlen. Einer meiner Lieblinge im Buch ist Hinrichsen.
Schreibstil:

Die Autoren haben das Buch mit einem flüssigen, frechen und humorvollen Inhalt gefüllt. Es war für mich leicht zu lesen und hat Spaß gemacht, auch wenn eine vom Stuhl reißende Spannung für mich nicht aufgekommen ist.
Meine Meinung:

Lesenswerter Küstenkrimi. Norddeutsch stur, norddeutsch pragmatisch, norddeutsch charmant und norddeutsch frech und da ich in Eckernförde und Umgebung aufgewachsen bin, für mich doppelt schön sich an die Orte des Geschehens zu denken.
Für einen schönen Krimi von mit 3 Sterne.


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung


Titel:                                    Die Schlei-Diva
Autoren:                             Arnd Rüskamp / Hendrik Neubauer
Genre:                                 Kriminalroman
Verlag:                                 Emons:
Seitenzahl:                         287
Erschienen:                        20. August 2014
ISBN:                                    978-3-95451-363-5









Freitag, 10. November 2017

Camp der drei Gaben - Juwelenglanz


                                          


Was steht drin:
Fleur ist eine fast 18 jährige junge Frau, die sehr behütet aufwächst. Ihre Eltern sperren sie regelrecht ein. Als sie eines Abends brutal entführt wird, gerät ihr gesamtes Leben ins Wanken. Sie erwacht in einem Ausbildungscamp für Jugendliche mit magischen Fähigkeiten. Bei einem Einführungsritual erfährt sie, dass sie die Macht der Telekinese in sich trägt. Sie ist eine so genannte Spirit. Andere Jugendliche sind mit der Kraft der Heilung – die Cura – oder der Macht der Zauberei – die Spellmaker – ausgestattet. Fleurs Reise zu sich selbst beginnt. Sie soll nun ihre Kräfte schulen um gegen einen Feind bestehen zu können, den sie nicht kennt. Schnell findet sie Freunde. Unter ihnen ist auch Theo, von dem sie sich magisch angezogen fühlt. Ob es wohl richtig ist, ihm gegenüber alle Vorsicht über Bord zu werfen?
Cover:
Durch das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Es hat mich sofort angesprochen und ich wollte wissen, welche Geschichte dahinter verborgen ist. Wenn es das Buch im Print geben würde, bekäme es mit Sicherheit einen Platz in meinem Bücherregal. 

Charaktere:
Fleur hat mich erst zum Ende des Buches erobert. Ich finde sie streckenweise zu weinerlich und passiv, manchmal ein wenig ruppig.  Zum Ende des Buches kann ich mich besser mit ihr anfreunden und finde ihre Entwicklung vom Hascherl zur Kämpferin gut gelungen. Wirklich gut gefallen hat mir Fabienne. Sie hat Ecken und Kanten und ist eine Persönlichkeit mit Charisma. Bei den männlichen Charakteren war Hunter für mich sehr gelungen. Er gibt viel von sich Preis und es fällt leicht ihn kennenzulernen.

Schreibstil:
Der Schreibstil war für mich zeitweise etwas holprig und teilweise zu abgehackt. Hintergründe bleiben oft im Verborgenen und sind für mich nicht durchschaubar. Die Umschreibung der Umgebung hätte für meinen Geschmack etwas detaillierter ausfallen können, dafür hätten andere Dinge weggelassen werden können. Einige Passagen/Sätze musste ich mehrfach lesen, um sie zu erfassen.
Der Spannungsbogen zieht sich allerdings wie ein roter Faden durch das Buch und ich hatte es in kürzester Zeit durchgelesen.
Die Liebesgeschichte hätte für mich etwas gefühlvoller ausfallen können. Eine junge erste Liebe, hat für mich noch mehr Unschuld und darf sich im Laufe der Geschichte dann gern noch steigern. Aber vielleicht hat das schnelle „Zur Sache kommen“ ja einen tieferen Hintergrund? 

Was ich denke:
Der Autor hat es geschafft mich spätestens zum Ende des Buches vollständig in die Geschichte zu holen. Es ist spannend die Entwicklung von Fleur zu verfolgen und auch die kleine Liebesgeschichte hat mich  in ihren Bann gezogen.  Wer gern Geschichten über Magie, Freundschaft, erste Liebe und menschliche Abgründe liest ist hier genau richtig.  Ich bin gespannt wie es weitergeht und wie Fleur die Geschehnisse überwindet und weiter daran wächst. Zum Glück erscheint Band 2 „Camp der drei Gaben – Diamantenschimmer“  schon am 7. Dezember 2017 und ich freue mich auf einige schöne Stunden Lesevergnügen.
Von mir für einen schönen 1. Band 4 Sterne.



WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung





Autor: Andreas Dutter

Genre: Fantasy

Verlag: Impress

E-Book:  286 Seiten

Erschienen: 05. Oktober 2017

ISBN:  978-3-646-60363-7

Altersempfehlung: ab 14 Jahren









Lieblingsposts